Sie haben eine Ankündigung eines Überwachungsaudits erhalten? Hier können Sie Ihr Audit bearbeiten.

AfP - Herzlich Willkommen bei der Agentur für Präqualifizierung

Wir präqualifizieren Leistungserbringer für Hilfsmittel nach § 126 SGB V. Seit 11.02.2019 sind wir durch die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) als Zertifizierungsstelle nach DIN EN ISO/IEC 17065:2013 akkreditiert. Alle Versorgungsbereiche (außer 13A).

 

Antrag

Einfach und schnell -
Onlineantrag oder PDF zum Ausdruck

Verfahren

Der transparente Weg zur Präqualifizierung. Hier erfahren Sie, worauf es dabei ankommt.

Kontakt

Telefon: 06196/928-802
Mo. bis Fr.: 09.00 bis 12.00 Uhr.

E-Mail: info@afp-da.de


Wichtiger Hinweis:

Geänderte Telefonzeiten am Freitag, den 22. November 2019.
An diesem Tag steht Ihnen unsere Servicenummer in der Zeit von 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr (statt 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr) zur Verfügung. Wir bitten um Beachtung.

 


Information für unsere Kunden

 

Mitteilung zur Anforderung „Akustisch und optisch abgegrenzter Bereich/Raum zur Beratung und Anpassung mit Sitzgelegenheit“ Der GKV-Spitzenverband wird in die Beratungen zur 11. Fortschreibung der Empfehlungen nach § 126 Abs. 1 Satz 3 SGB V den Entfall der Anforderung „Akustisch und optisch abgegrenzter Bereich/Raum zur Beratung und Anpassung mit Sitzgelegenheit“ für die Versorgungsbereiche 13A „Hörhilfen“ und 25A bis 25F „Augenoptik“ aufnehmen. Der GKV-Spitzenverband empfiehlt daher, eine derzeitige Nichterfüllung oder nicht vollständige Erfüllung dieser Anforderung zu dokumentieren, aber nicht zu beanstanden. Diese Nicht-Beanstandung ist bis zur endgültigen Entscheidung des GKV-Spitzenverbandes möglich. Die 11. Fortschreibung der o.a. Empfehlungen soll im Herbst 2019 erfolgen. (GKV-Spitzenverband, Christine Kuhlmann, 08.08.2019)

 


Wichtige Information zu einer aktuellen gesetzlichen Neuerung innerhalb des Präqualifizierungsverfahrens

 

Mit der Akkreditierung wurde das Präqualifizierungsverfahren geändert. Die Zertifizierungsstelle führt, gemäß § 126 Abs. 1a S. 6 SGB V,  der Norm DIN EN ISO/IEC 17065:2013 und den ergänzenden Akkreditierungsregeln der DAkkS während des 5-jährigen Präqualifizierungszeitraums turnusmäßig zwei Konformitätsbewertungen (Überwachungsaudits) als Grundlage zur Aufrechterhaltung der Präqualifizierung in einem Intervall von ca. 20  und ca. 40 Monaten nach der Zertifizierung durch.

Nähere Informationen zu den aktuellen Änderungen bezüglich der Konformitätsbewertungen (Überwachungsaudits), zum Ablauf der Überwachungen sowie unseren Überwachungsplan stehen Ihnen unter den entsprechenden Links zur Verfügung.

 


Kostenfreie Datenübernahme für PQ-Stellen-Wechsler

Wir bieten Ihnen ein einfaches und kostenfreies Verfahren an, um Ihre aktuell gültige Präqualifizierung zu übernehmen. Laden Sie dazu das PDF-Antrags-Formular herunter, wir übernehmen die Organisation Ihres PQ-Stellen-Wechsels. Weitere Hinweise zum Vorgehen können Sie hier nachlesen.


Wichtige Information für Leistungserbringer

Ihre Präqualifizierungen verlieren nicht Ihre Gültigkeit durch den Akkreditierungsprozess der Präqualifizierungsstellen. Vor dem 30. April 2019 ausgestellte Präqualifizierungsbestätigungen/Zertifikate werden durch eine Überwachung (Konformitätsprüfung) bis zum 30. April 2021 bestätigt.


Wechsel der Präqualifizierungsstellen während des Gültigkeitszeitraums

Bitte beachten Sie folgende Information der DAkkS - Deutsche Akkreditierungsstelle vom 21.12.2018:


Eine akkreditierte PQ-Stelle darf den Kunden der abgebenden PQ-Stelle nicht ungeprüft übernehmen. Die akkreditierte PQ-Stelle/Zertifizierungsstelle muss sich davon überzeugen, dass die abgebende PQ-Stelle die Präqualifizierung zu Recht erteilt hat. Die annehmende PQ-Stelle übernimmt die Verantwortung für die Konformitätsaussage.

Die angenommenen Kunden sind in das Überwachungskonzept der annehmenden PQ-Stelle aufzunehmen.  Es ist (spätestens ab dem 01.05.2019) nicht zulässig, wenn der Leistungserbringer der abgebenden PQ-Stelle erst bei einer sog. maßgeblichen Änderung überprüft wird. Die Pflicht zur Überwachung gilt gemäß § 126 Abs. 1a SGB V für alle Leistungserbringer. Wir bitten um Beachtung.