Ablauf Erst und Re-Präqualifizierung


  • Über die Rubrik Anträge gelangen Sie zu unserem Onlineantrag sowie PDF-Antrags-Dateien für die verschiedenen Berufsgruppen, die heruntergeladen und ausgedruckt werden können.
  • In der Antragssoftware sowie auf den PDF-Dateien finden Sie umfangreiche Hinweise zu Bearbeitung des Antrags, bitte beachten Sie dazu auch unsere Rubrik Antragshilfe.
  • Sollten Sie weitere Informationen benötigen senden Sie uns bitte eine E-Mail oder rufen uns an.
  • Unterschriebenen Antrag bitte postalisch zusenden. Beachten Sie, dass für die Antragsannahme alle Pflichtangaben, die im Antrag entsprechend markiert sind (nähere Information siehe AGB), im Antrag ersichtlich sein müssen.
  • Nach Eingang Ihres Antrags führen wir eine Antragsbewertung durch, d.h. wir prüfen, ob wir Ihren Antrag aufgrund der uns zur Verfügung gestellten Informationen bearbeiten können. Innerhalb von 10 Tagen nach der Antragsbewertung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung der Antragsannahme oder Antragsablehnung.
  • Der Antrag wird von unseren Mitarbeitern evaluiert. Je nach beantragtem Scope kann eine Betriebsbegehung vorgeschrieben sein. Welche Scopes eine Betriebsbegehung erfordern, können Sie hier nachlesen.
  • Sollten Nachreichungen erforderlich sein, werden Sie darüber schriftlich informiert und haben 20 Arbeitstage Zeit, diese nachzureichen. Eine Fristverlängerung von maximal 2 Monaten ist nach Stellung eines formlosen Antrags einmalig möglich. Bitte beachten Sie dazu auch die Rubrik Fristen.
  • Die Zertifizierung wird mit Datum der abschließenden Prüfung bestätigt/erteilt, eine Rück- oder Vordatierung des Zertifikats ist nicht möglich. Nach Feststellung der Konformität erhalten Sie nach maximal 8 Wochen Ihr Zertifikat.
  • Die Präqualifizierung besitzt maximal 5 Jahre Gültigkeit, in diesem Zeitraum finden zwei Überwachungen statt.
  • Der Antrag auf Re- Präqualifizierung kann frühestens 9 Monate vor Ablauf der aktuellen Präqualifizierung eingereicht werden, spätestens 6 Monate davor muss uns der Antrag vorliegen.
    Bitte beachten Sie, dass eine Versorgungslücke droht, wenn der Antrag nicht rechtzeitig eingereicht wird. Ggf. erforderliche Anforderung von fehlenden und/oder unzureichenden Nachweisen durch die AfP oder eine Fristverlängerung durch den Leistungserbringer sind bei den Fristen /Einreichung des Antrags mit einzukalkulieren.
  • Die in den aktuellen Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes genannten Anforderungen sind erneut vollumfänglich nachzuweisen. Eigenerklärungen von Leistungserbringern über die weitere Gültigkeit von im Rahmen der aktuell gültigen Präqualifizierung vorgelegten Dokumenten sind nicht zulässig. Die Fotodokumentation muss die aktuelle Betriebsausstattung zeigen (GKV-Empfehlungen, Fassung vom 9.Dezember 2019, Seite 4).